Werbung


Science Fiction: Independence Day - Wiederkehr! Aliens schlagen stärker zurück


Filmbeschreibung zu Independence Day: Wiederkehr

Bei Independence Day: Wiederkehr handelt es sich um einen US-amerikanischen Science Fiction Film, bei dem der deutsche Regisseur Roland Emmerich die Regie übernommen hat. Wie schon beim ersten Teil, Independence Day (1996), wird die Welt von Außerirdischen attackiert und der Menschheit droht trotz immenser Fortschritte in der Alien--Abwehr-Technologie das endgültige Ende.

20 Jahre sind vergangen, als die Erde von einer verheerenden Alien-Invasion heimgesucht wurde, die drei Milliarden Menschen das Leben gekostet hat. Um in Zukunft besser gegen die Alien-Attacken gerüstet zu sein, haben die Nationen der Welt ein riesiges, interstellares Abwehrprogramm entwickelt, welches auf dem Mond seine Basis hat. Zudem wurden auf der ganzen Welt weitere Verteidigungsmaßnahmen getroffen und ein speziell geschultes Militär, dass für jegliche Bedrohung zu Lande oder auch im All gewappnet ist, ins Leben gerufen. Es macht den Anschein, als hätte eine weitere Alien-Invasion keine Chance und ließe sich im Keim ersticken. Doch das ist ein Trugschluss...

Denn nach dem Auftauchen einer mysteriösen Kugel, welche aus einem Loch im Raum-Zeit-Gefüge stammt, gibt der US-Präsident den Befehl zu dessen Abschuss.

Aliens wollen Menschheit vernichten

Es ist der Beginn der nächsten Alien-Attacke, die von einem monströsen Mutterschiff gigantischen Ausmaßes angeführt. Das Raumschiff, das eine Länge von 5.000 Kilometern misst und den gesamten Himmel zwischen Amerika und Europa bedeckt, entsendet unentwegt Truppen von mordlustigen und todbringenden Aliengeschwader.

Junge Jetpiloten in High-Tech-Flugzeugen blasen zur Gegenattacke, mit dabei Dylan (Jessie Usher), Jake (Liam Hemsworth) sowie seine Freundin Patricia (Maika Monroe), die zugleich die Tochter des ehemaligen Präsidenten Whitmore (Bill Pullman) ist. Dieser hatte die erneute Invasion vorausgeahnt, wurde jedoch für wahnsinnig erklärt. Aber auch David Levinson (Jeff Goldblum) ist mit von der Partie und versucht zusammen mit der Psychologin Dr. Marceaux (Charlotte Geinsbourg) mysteriöse extraterrestrische Symbole zu entschlüsseln, um möglicherweise das Alienprobem zu lösen.

Aber auch wenn noch so eifrig an der Lösung gesucht wird, die Aliens dezimiert werden und sich die Menschheit im Angesicht des Untergangs durch einen großen Zusammenhalt auszeichnet, sieht es schlecht aus. Die Aliens sind einfach unaufhaltbar, machen eine Großstadt nach der anderen den Erdboden gleich und bringen auf der ganzen Welt Tod und Verderben. Für einen Hoffnungsschimmer sorgt ein alter Professor (Brent Spiner), der nach dem Erwachen aus einem jahrelangen Koma den entscheidenden Hinweis liefert, um die Invasion abwehren zu können.

Roland Emmerich hat in Independence Day: Wiederkehr einen gigantischen, galaktischen Kampf inszeniert und knüpft an die Geschehnisse des 1. Teils (Independence Day) an, wobei auch wohlbekannte Gesichert wie Bill Pullman, Jeff Goldblum oder Brent Spiner, der erneut den verrückten Alienologen spielt, wieder zu sehen sind. Freuen Sie sich auf einen Science Fiction Film, der zwei unterhaltsame Stunden mit reichhaltig Special Effects verspricht.

Daten zum Science-Fiction: Independence Day: Wiederkehr

 

  • Land: USA
  • Produktionsjahr: 2016
  • Dauer: 114 Minuten
  • Darsteller: Bill Pullman, Jeff Goldblum, Liam Hemsworth, Brent Spiner, Charlotte Gainsbourg, Judd Hirsch, Sela Ward
  • Regie: Roland Emmerich

 

„Independence Day: Wiederkehr“ in SD und HD ab 11,99 Euro bei Amazon kaufen

Preisänderungen sind möglich

 

Bildquelle

By Dick Thomas Johnson from Tokyo, Japan [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons, (Bild bearbeitet)