Werbung


Komödie: Monsieur Claude und seine Töchter - Eltern mit Vorurteilen


Filmbeschreibung zu Monsieur Claude und seine Töchter

In „Monsieur Claude und seine Töchter“ werden Themen wie Rassismus, Vorurteile und Toleranz aufgegriffen. Aber der Reihe nach, denn diese französische Komödie hat viel zu bieten. Der Angriff auf die Lachmuskeln beginnt mit den vier Töchtern von Claude Verneuil (Christian Clavier) und seiner Frau Marie (Chantal Lauby), die recht wohlhabend sind und eine leicht konservative Einstellung zum Leben haben.

Über Jahre hat das Ehepaar versucht, ihren Kindern ein gutes Vorbild zu sein. Sie haben Werte vermittelt und darauf geachtet, dass Ségolène (Emilie Caen), Isabelle (Frédérique Bel), Odile (Julia Piaton) und Tochter Laure (Elodie Fontan)eine tolle Kindheit haben und dabei auf den rechten Pfad geleitet werden.

Bis zu dem Tag, an dem die Kinder nach und nach entscheiden, zu heiraten. Dabei verfehlen sie die Vorstellungen ihrer Eltern Claude und Marie, die sich einen Schwiegersohn wünschen, der gebildet, attraktiv, französisch und männlich ist. Vor allem sollte es ein Landsmann sein, der ihre Töchter ehelicht. Eine scheinbar leichte Angelegenheit, die sich schwieriger darstellt, als man zunächst vermuten könnte!

Christian Clavier überzeugt in humoristischer Art und Weise

Es kommt, wie es kommen muss, denn keines der Töchter denkt auch nur im Ansatz daran, sich an die „Vorgaben“ ihrer Eltern zu halten. Während Ségolène ihren chinesischen Freund heiratet, sorgt Schwester Isabelle mit ihrem muslimischen Verlobten Rachid für Aufsehen bei den geschockten Eltern. Odile setzt dem noch einen drauf, denn sie hat sich unsterblich in den jüdisch stämmigen David (Ary Abittan) verliebt, den sie auch heiraten wird.

Bei jeder Hochzeit versuchen Claude (Christian Clavier) und Marie, ihre Töchter zurück in die Spur zu führen. Allerdings ohne Erfolg, denn alle drei Töchter heiraten ihre Auserwählten. Die jüngste Tochter Laure lässt sich etwas Zeit. Ihre Eltern sind beruhigt und meinen zu wissen, dass wenigstens eine ihrer Mädchen ihren Wertvorstellungen entsprechen wird.

Charles ist katholisch, so es sich ihre Eltern wünschen, aber er ist nicht typisch französisch, denn Charles ist schwarz! Die Hochzeitsvorbereitungen stehen an und das ist die letzte Chance für Marie und Claude, wenigstens eine Tochter zu „retten“. Wie sich die Vorbereitungen entwickeln, kann man sich sicherlich denken – was für ein Fest für die Lachmuskeln!

Aber damit soll noch nicht Schluss sein, denn die Herren verstehen sich auch nicht untereinander. Geprägt von Vorurteilen, soll jeder auf seine Weise bei der Hochzeit zurückstecken und keine Gründe für einen handfesten Familienstreit liefern. Ob das funktioniert? Wahrscheinlich nicht! Die KomödieMonsieur Claude und seine Töchter“ birgt sehr viel Stoff zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Für alle Fans von niveauvoller Situationskomik wäre dieser Film absolut empfehlenswert!

Daten zur Komödie: Monsieur Claude und seine Töchter

 

  • Land: Frankreich
  • Produktionsjahr: 2014
  • Dauer: 93 Minuten
  • Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan, Frédérique Bel, Frédéric Chau, Medi Sadoun, Noom Diawara, Julia Piaton, Emilie Caen, Elodie Fontan, Pascal Nzonzi, Salimata Kamate, Tatiana Rojo
  • Regie: Philippe de Chauveron

Monsieur Claude und seine Töchter – ab 2,99€ bestellen

 

Rechte: Neue Versionen

Preisänderungen sind möglich