Werbung


Liebesfilm: Den Sternen so nah - gefühlvolle Teenie-Romanze zwischen Mars & Oklahoma


Filmbeschreibung zu Den Sternen so nah

Im Liebesfilm „Den Sternen so nah“ lernen sich die Teenager Gardener und Tulsa über einen Online-Chat kennen und wollen sich endlich persönlich treffen. Klingt nach einer klassischen Teenie-Romanze, die aber einen entscheidenden Haken hat. Denn was Tusla vorerst nicht ahnt: Gardener lebt auf dem Mars! Doch er kann den roten Planeten verlassen, um auf der Erde endlich das wirkliche Leben und natürlich auch Tusla kennenzulernen. Aber nicht ohne Störgeräusche...

Nathaniel Shephed (Gary Oldman) ist ein vermögender Unternehmer und Visionär, der sich seinen Lebenstraum verwirklicht hat. Er schafft es, auf dem Mars eine kleine menschliche Siedlung zu erschaffen. Zunächst läuft auch alles wie geplant, bis es unter der Besatzung des Raumschiffs zu einer unerwarteten Überraschung kommt: Chefastronautin Sarah Elliot (Janet Montgomery) ist schwanger. Da das Baby aufgrund der Schwerkraft nicht auf der Erde überleben würde, entschließt die Besatzung, das Kind heimlich auf dem Mars zu gebären. Somit ist Gardner Elliot (Asa Butterfield) der erste auf dem Mars geborene Mensch. Mutter Sarah stirbt jedoch bei der Entbindung, sodass die Astronautin Kendra (Carla Gugino) in die Rolle der Ersatzmutter schlüpft und den Jungen rund 250 Millionen Kilometer von der Erde großzieht.

Gardner entdeckt wunderschöne, aber lebensbedrohliche Erde

Die Existenz des jungen Gardner bleibt jahrelang ein gut gelüftetes Geheimnis und er selbst wird über seine eigentliche Herkunft im Unklaren gelassen. Gardner wächst einsam in der Isolation einer kleinen Raumstation auf. Bis zu seinem 16. Lebensjahr macht er nur mit 14 Menschen Bekanntschaft. Doch der Teenager gibt sich mit seinem Leben auf dem Mars nicht mehr zufrieden und will endlich mehr über seine wahre Herkunft, die Erde und vor allem seinen Vater erfahren, den er nie kennenlernte.

Mit Hilfe des Internets versucht Gardner mehr über seinen Vater herauszufinden und macht online unverhofft Bekanntschaft mit einem gleichaltrigen Mädchen von der Erde. Zu Tulsa (Britt Robertson) aus Colorado hält Gardner heimlich Kontakt und in ihm wächst die Sehnsucht, endlich auf die Erde zu dürfen. Er bekommt die Erlaubnis und sein Wunsch, Tusla endlich persönlich zu treffen, geht in Erfüllung. Die beiden Teenies verstehen sich blendend und an der Seite der abenteuerlustigen Tusla entdeckt Gardner die vielen wunderschönen Seiten unseres Planeten. Die Tatsache, dass der junge Mars-Mensch die Verhaltensweisen der Erdbewohner und deren Gepflogenheiten des Gemeinschaftslebens lediglich aus einigen alten Filmen kennt, sorgen für amüsante Momente.

Beim Mars-Team der NASA, insbesondere bei Projektleiter Shepherd und der fürsorglichen Kendra, machen sich allerdings zunehmend Sorgen breit. Denn Herz und Knochen des jungen Marsianer Gardner sind für die auf der Erde vorherrschenden Bedingungen nicht angepasst. Sein Aufenthalt auf dem blauen Planeten ist für ihn lebensbedrohlich.

Den Sternen so nah“ ist ein gefühlvoller Teenie-Liebesfilm der etwas anderen Art. Schließlich kommen die Protagonisten vom Mars und Oklahoma. Es werden 2 Stunden Feelgood vom Feinsten samt überzeugender Jung-Schauspieler und toller Botschaft geliefert. Neben ganz viel Gefühl gibt es auch etwas Action garniert mit einer Mischung aus Science-Fiction und Familiendrama.

Daten zum Liebesfilm: Den Sternen so nah

 

  • Land: USA
  • Produktionsjahr: 2017
  • Dauer: 120 Minuten
  • Darsteller: Asa Butterfield, Gary Oldman, Britt Robertson, Carla Gugino, Bd Wong
  • Regie: Peter Chelsom

Den Sternen so nah bei maxdome - ab 7,99 Euro bestellen

Rechte: Tobis

Preisänderungen sind möglich